Weiß-rote Blüten an einem Ast.

"Focusing heißt, seinem Inneren ein guter Zuhörer zu sein."
(Ann Weiser-Cornell)

Was ist Focusing?

Focusing

Unsere moderne Kultur bewertet Klarheit sehr hoch. Wir bekommen beigebracht, alles, was wir nicht klar denken oder ausdrücken können, sei nicht wichtig.
Eine hochrangige Führungskraft hat zu mir mal gesagt: "In unserem Unternehmen diskutieren wir nur über Fakten, aber am Ende entscheidet jeder mit dem Bauch." Eugene Gendlin hat durch Focusing eine Systematik entwickelt, wie wir wieder lernen, auf unsere "Stimme des Körpers" zu hören. Das bedeutet, dass parallel zu unserer Verstandesebene wir auch unser ureigenes Körperwissen und damit unsere emotionale Intelligenz mit einbeziehen können für unsere Gesundung.
Durch Focusing dürfen wir unsere ganze Komplexität, unseren gesamten inneren Reichtum spüren und wer Focusing kennt, braucht nichts mehr von sich selbst ablehnen.

Hier finden sie eine Anleitung zum Bodyscan, dem ersten Schritt im Focusingprozess:

https://www.youtube.com/watch?v=qOPzwLKcsMA&feature=youtu.be

 

Focusing in Einzel-Terminen

Situationen, die uns sehr treffen oder immer wieder belasten, können ihre Ursache in Erlebnissen haben, die unser Bewusstsein nicht mehr präsent hat, aber im Unterbewusstsein schlummern. Uns ist es meist völlig unverständlich warum "Knöpfe gedrückt" werden können und wir es mit dem Verstand nicht oder nur unzulänglich erklären können. Wir fragen uns dann: "Warum verhalte ich mich so ganz anders als sonst?", "Warum bin ich dieser Situation so ausgeliefert?", "In anderen Situationen gelingt mir das doch auch, warum hier nicht?"
Meist sind mit diesen Gefühlen auch körperliche Reaktionen verbunden. Dies kann sich z.B. äußern in: Rot anlaufen, unsicher sprechen, still werden, Angst haben, unruhig werden, einen Stoß in der Magengegend spüren, die Kehle wie zugeschnürt, einen Kloß im Hals, Zittern, Unkonzentriertheit, Zähne zusammenbeißen, usw.. oder eben auch körperliche Beschwerden wie Kopfschmerzen, Migräne, Hautausschlag, Rückenschmerzen uvm.
Im Focusing-Prozess widmen wir uns diesen Situationen oder Gefühlen mit viel Einfühlungsvermögen und Liebe. Das was wir am liebsten verdrängen, bekommt Beachtung und kann Erleichterung erfahren. Situationen, die uns zuvor noch belastet haben, können dann keine negativen Emotionen mehr auslösen. Es folgt immer mehr Gelassenheit.

Focusingtermine sind auch als Videokonferenz (RED connect oder Zoom) möglich.

 

Einsatzmöglichkeiten von Focusing

Diese Liste soll Ihnen eine Idee geben, wann Focusing hilfreich sein kann. Sie ist bei weitem nicht vollständig:

- im Wettkampfsport
- bei Sprachblockaden
- bei Hochsensitivität
- bei Prüfungsangst
- bei Burnout
- bei Unsicherheiten und Ängsten
- bei überzogener Selbstkritik
- bei Blockaden: Sie möchten etwas tun, tun es aber nicht
- wenn Sie das Gefühl haben, ihr Potential nicht voll auszuschöpfen
- wenn Sie nicht klar für sich einstehen können
- wenn Sie nicht "nein" sagen können
- wenn Sie unverhältnismäßig reagieren
- wenn Sie von Gefühlen überwältigt werden
...

 

Focusing-Basistraining- online: (Kleingruppe mit 3 Teilnehmern)

Diese Ausbildung richtet sich an alle Interessenten, die Focusing gerne erlernen möchten. Dies kann sowohl im beruflichen Kontext wie z.B. für Coaches, Supervisoren oder Psychotherapeuten sein, als auch all diejenigen, die es für die eigene persönliche Entwicklung erlernen möchten.

Zulassungsbedingung:
Ein persönliches Vorgespräch mit der Kursleitung

Dauer, Umfang und Kosten der Weiterbildung:
-
25 Unterrichtsstunden mit Trainerin aufgeteilt auf 12 Einheiten à 3 Ustd - online per Zoom;
- 20 Stunden Eigenstudium
- Regelmäßige Focusing-Partnerschaften während des Kurses
- 1.200,00 € pro Person (bei 3 Teilnehmenden)

Arbeitsformen der Weiterbildung:
- Input durch die Kursleitung
- Focusing-Gruppenübungen
- Focusing-Partnerübungen
- Angeleitetes Literaturstudium

Themen der Weiterbildung:
-
Grundkonzepte der Focusing-Philosophie
- Grundhaltung des Begleiters
- Die einzelnen Schritte des Focusing-Prozesses
- Freiraum schaffen
- Den Felt Sense kennenlernen und selbst erleben
- Saying back, pausing, guiding einüben
- Die Bedeutung des Felt Shifts
- Die Bedeutung des Carrying Forward erleben
- Einüben von Focusing-Schritten im Kontakt mit anderen als dialogischen Prozess (im Rahmen von Focusingpartnerschaften)

Abschluss der Weiterbildung:
-
Teilnahme an dem gesamten Kurs
- Nachweis über die Focusing-Partnerschaften
- Es wird eine qualifizierte Teilnahmebescheinigung (DFG) ausgestellt. Dieses Training entspricht dem Mindest-Standard der Deutschen Focusing Gesellschaft (DFG) für Basistrainings und berechtigt somit zur Teilnahme an dem Begleiter-Training zur Zertifizierung zum Focusing-Begleiter (DFG).

Programmablauf Focusing-Basistraining (DFG)

 

Focusing-Begleitertraining-online: (Kleingruppe mit 3 Teilnehmern)

Diese Ausbildung richtet sich an Coaches, Supervisoren, Psychotherapeuten und alle Interessierte, die Focusing erlernen möchten, um andere Personen im Focusingprozess zu begleiten. Hierbei liegt der Schwerpunkt auf der Begleitung von Personen, die Focusing noch nicht kennen.

Vorraussetzung für das Begleitertraining ist der erfolgreiche Abschluss der "Focusing-Basistraining".

Zulassungsbedingung:
In einem gemeinsamen Gespräch entscheiden Kursleiterin und potentielle Weiterbildungsteilnehmende über die Teilnahme an der Weiterbildung.

Dauer, Umfang und Kosten der Weiterbildung:
- 36 Unterrichtsstunden mit Kursleitung,
- 20 Stunden dokumentierte supervidierte Praxis,
- regelmäßige Focusing-Partnerschaften,
- 2 Fälle in der Supervision vorgestellt, davon einer mit Ausbilderin und einer in der kollegialen Gruppe
- 20 Unterrichtsstunden in Eigenstudium
- 1.200,00 € pro Person (Supervision wird separat abgerechnet)

Arbeitsformen der Weiterbildung:
- Methodenpraxis: durch Audioaufnahmen, Supervision und Rückmeldung der Teilnehmerinnen
- Kollegiale Arbeitsgruppen
- Intensivierung der inneren Haltung als Prozessbegleiter*in durch die Arbeit mit Audioaufnahmen, Supervision und Intervision.
- Erlebensbezogene Vermittlung der Inhalte
- Experientielle Übungen
- Partnerschaftliches Focusing
- Erarbeiten eines Self Assessment Systems für Supervision und Zertifizierung (Entwicklung eigener Kriterien für erfolgreiche Prozessbegleitung, Erstellung von Beobachtungs- und Auswertebogen)

Theorie:
- Vertieftes theoretisches Verständnis von Focusing als Prozess
- Focusing als erlebensbezogene Methode in seinen historischen Wurzeln (humanistischer Ansatz)
- Präsenz und innere Haltung des Begleiters
- Vertiefen der Basisqualifikation und Intensivierung relevanter Konzepte, wie Freiraum, Guiding, Listening, Prozessbegleitung.
- Spezifische Konzepte des inneren Prozesses, z.B. Strukturbindung, Innerer Kritiker, Blockaden, Pausing, Hintergrundgefühle

Abschluss der Weiterbildung:
- Teilnahme an dem gesamten Kurs
- 2 Fälle in der Supervision vorgestellt, davon einer mit Ausbilderin und einer in der kollegialen Gruppe
- regelmäßige Focusing-Partnerschaften
- Die Zertifizierung findet mit einem 2. Ausbilder statt
- Mit dem erfolgreichen Abschluss des Begleitertrainings erhalten Sie die Zertifizierung "Focusing-Begleiter DFG".

 

Focusing bei Burnout

Burnout ist gekennzeichnet durch unterschiedliche Beschwerden. Sie entwickeln sich über einen längeren Zeitraum und verändern sich im Lauf der Zeit. Am Anfang besteht ein sehr hohes Engagement für berufliche Ziele. Sie fühlen sich unentbehrlich und verleugnen eigene Bedürfnisse. Gleichzeitig haben Sie das Gefühl, nie Zeit zu haben und sind ständig müde und erschöpft. Es gelingt Ihnen immer weniger, sich in Ihrer ohnehin knapp bemessenen freien Zeit von der beruflichen Belastung zu erholen.

In einer zweiten Phase wandelt sich das berufliche Engagement beziehungsweise Überengagement langsam in einen sich ausbreitenden Erschöpfungszustand. Auffallend sind verminderte Belastbarkeit, wachsende Stimmungslabilität und Erholungsunfähigkeit.

Der Endzustand ist gekennzeichnet von Resignation, Entmutigung, verringerter Frustrationstoleranz, Entscheidungsschwäche, Konzentrationsstörungen, Niedergeschlagenheit, Antriebslosigkeit und Minderwertigkeitsgefühlen. In diesem Zustand kann es sein, dass Freunde Sie beschreiben als kaum wiederzuerkennen.

Im Focusing werden die Ursachen für das Ausgebrannt-sein aufgedeckt und nicht mit Lösungsvorschlägen aufgewartet, die Sie schon x-mal gehört haben. Nach dem Motto. „Entspann dich mal.“ „Mach mehr Sport.“, „Setz dir private Ziele.“ usw. Im Focusing schauen wir uns die inneren Antreiber an, die zu diesem Erschöpfungszustand führen. D.h. das unterschwellig laufende Überzeugungskonzept wird geändert und damit die Ursachen für das Ausgebrannt-sein aufgehoben. Wichtig ist, dass beim Focusing keine Denkarbeit notwendig oder ein neues Verhalten anzutrainieren ist, was wiederum Kraft kosten würde. Sondern Sie werden durch mich angeleitet, Ihr eigenes Gesundungspotential zu entdecken und zu erleben. Es führt zu einer wirklich gefühlten Erleichterung.

Sprechen Sie mich an, damit wir ein kostenloses Erstgespräch führen können.

Focusing ist auch als Videokonferenz (RED connect oder Zoom) möglich.

Datei: Programmablauf zu Focusing bei Burnout

 

 

Der Bodyscan im Focusing - eine Anleitung zum Mitmachen

focusing-orientiere Kurzübung "Gefühle annehmen"

Pfeil nach oben